Weiterbildungen für Direktvermarkter

Die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt organisiert und führt gemeinsam mit den Bauernverbänden und der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau verschiedene Weiterbildungen durch.

Nur wer etwas wagt, kann auch gewinnen - auf dem 17. Weiterbildungsseminar für Direktvermarkter am 20. März 2017 wurden Chancen und Herausforderungen bei der Vermarktung neuer Produkte diskutiert. Es gab Informationen zu gesetzlichen Vorgaben für die Kennzeichnung, Lagerung und den Weiterverkauf von Biolebensmitteln, Informationen zu Veranstaltungen und Fördermöglichkeiten für Direktvermarkter sowie Gelegenheit zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen. Mehr als 70 Direktvermarkter und Vertreter von Verbänden und Institutionen waren wieder in Bernburg-Strenzfeld dabei. Einmal im Jahr lädt die AMG in Kooperation mit dem Landesbauernverband und der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau zur zentralen Weiterbildungsveranstaltung auf das LLG-Gelände ein.

Auf dem 3. Praxistag Gänsehaltung von Neuland e. V. und Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt am 9. Mai in Bernburg-Strenzfeld wurden Möglichkeiten der  Vermarktung diskutiert. „Es lohnt sich, den Trend zu Regionalität und Qualität für die Weidegans zu nutzen“, sagte Dr. Christian Schmidt, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft. Wichtigstes Kriterium beim Lebensmitteleinkauf sei der Geschmack, deshalb sei es wichtig, herauszufinden und herauszustellen, wie sich das eigene Produkt von anderen abhebt. Genetik, Haltungsbedingungen und Fütterung, Schlachtung, Be- und Verarbeitung haben Einfluss auf Aussehen, Geruch, Geschmack, Saftigkeit, Zartheit und Mundgefühl.

Außerdem finden in den Regionen pro Jahr etwa noch drei bis vier weitere Schulungs- und Weiterbildungsveranstaltungen statt. Eine Unterstützung von Seiten der AMG für Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Weiterbildung stehen (Mieten, Honorare, Technik) und Schulungsmaterialien kann in Höhe von bis zu 45 Prozent gewährt werden. Schulungsbedarf sowie weitere Hinweise und Informationen zu den Veranstaltungen erteilen die AMG sowie der Landesbauernverband Sachsen-Anhalt.